Urteil: Reiseabbruchversicherung muss auch nach Unfall zahlen

Erstellt am 31. Mai 2013, 14:13 Uhr

Wie das Landgericht Düsseldorf jetzt urteilte (AZ: 11 0 40/12), muss eine Reiseabbruchversicherung im Schadensfall der Versicherten nicht nur die Kosten für die vorzeitige Urlaubsbeendigung erstatten, sondern auch eine Entschädigung für nicht in Anspruch genommene Reiseleistungen auszahlen.

Reiseabbruchversicherung muss für entgangene Urlaubstage bezahlen

Im verhandelten Fall hatte ein Ehepaar eine Kreuzfahrt in der Karibik gebucht und für diese eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen. Im Verlauf der Kreuzfahrt zog sich der Ehemann eine dreifache Fraktur des Sprunggelenks zu und musste auf Barbados operiert werden. Das Schiff fuhr unterdessen ohne die Eheleute weiter.

Die Reiseabbruchversicherung wollte, abgesehen von den Kosten für den Rücktransport, jedoch keine weiteren Leistungen bezahlen. Nach der erfolgreichen Klage muss die Versicherung nun auch den anteiligen Reisepreis für die nach dem Unfall entgangenen Reisetage bezahlen, da diese nach Ansicht der Richter eine Reihe von untereinander abgrenzbaren Teilleistungen darstellen.

Weitere Nachrichten
Überfall am Urlaubsort kei... 3. Juli 2013, 16:16 Uhr Wie das Oberlandesgericht Frankfurt in einem aktuellen Urteil (AZ: 16U 142/12) e...
Reiserücktritt und Schaden... 24. Mai 2013, 18:31 Uhr Wie das Landgericht Wuppertal in einem kürzlichen Urteil (AZ: 9 S 294/11) fests...
Badeverbot aufgrund von Hai... 13. Mai 2013, 13:24 Uhr Wenn im Urlaub, etwa bei einer Pauschalreise, am Urlaubsort ein Badeverbot aufgr...
 
Pauschalreisen Angebote
*Preis pro Person und inklusive Flug
 
Kostenlose Hotline
Bei Fragen steht Ihnen das Travelscout24-Team unter der kostenlosen Rufnnummer gerne zur Verfügung.

0800 / 100 - 4116

Mo - Fr:9:00 - 22:00 Uhr
Sa - So:10:00 - 22:00 Uhr
 
 
 
Copyright © 2010 by Triplemind GmbH » Impressum » AGB » Disclaimer